20. September 2019 - 10:24

Inlinehockey

Zufallsbild

Zitat des Tages

Donnerstag, 21 Februar 2013 21:40

Gummibären Schwenningen mit ordentlicher Leistung beim 3. DEB Pond Hockey Cup

Artikel bewerten
(1 Stimme)

Bereits zum dritten Mal nahmen die Jungs um Kapitän Raphael Schlenker am DEB Pond Hockey Cup teil, der leider in diesem Jahr nicht auf dem Riessersee, sondern auf den Freieisflächen des Olympiaeissportzentrum in Garmisch-Patenkirchen stattfand. Nach den hervorragenden Ergebnissen der letzten beiden Teilnahmen, war die Vorfreude riesig, denn für alle Teilnehmer war es ein riesen Spaß, bei tollem Wetter und hervorragender Eisqualität der Hartgummischeibe hinterherzujagen. Insgesamt 51 Mannschaften, aufgeteilt in 9 Gruppen, kämpften in der Klasse der Amateure um die "Goldene Schneeschaufel". Für die Gummibären waren Uwe Bisceglia, Christian Feil, Thorben Riedlinger, Denis Huonker und Raphael Schlenker nach Garmisch-Patenkirchen gereist.

Die Gummibären gingen in der Gruppe 7 an den Start. Mit 2 Siegen zum Auftakt gelang es dem Team aus Schwenningen auch in diesem Jahr ihre Stärke auf der kleinen Eisfläche unter Beweis zu stellen. Erst im dritten Spiel wurden die Gummibären gestoppt und mussten mit einer Niederlage das Eis verlassen. So war die Ausgangsposition für die beiden letzten Vorrundenspiele eindeutig. Mindestens 1 Sieg musste her, um den 3. Tabellenplatz zu erreichen, der gleichzeitig die Qualifikation für die KO-Runde bedeutete. Doch kein geringerer Gegner, als die DEB-Allstars warteten im vierten Vorrundenspiel auf die Jungs vom Neckar. Eine tolle Erfahrung, ehemaligen Weltklassespielern wie Franz Reindl oder Klaus Merk gegenüberzustehen. Auch der DEB Präsident Uwe Harnos, laß es sich nicht nehmen gegen die Gummibären anzutreten. Nach einer schnellen und spannenden Partie, hieß das Endergebnis 4:4. Im letzten Gruppenspiel trafen die Gummibären gegen die bis dahin ungeschlagenen Pondinatoren. Niemand rechnete mit einem Punktgewinn der Schwenninger gegen dieses spielerisch und technisch starke Team, doch die Zuschauer wurden überrascht. Mit einer unglaublichen Diszilplin und Defensivtaktik, errungen die Gummibären ein 2:1 Sieg und qualifizierten sich somit als Tabellendritter für die Runde der letzten 32.

"Alles oder nichts", lautete das Motto für Defensivspezialist Denis Huonker. "In der KO-Runde darf man sich keine großen Fehler erlauben, das wird sofort bestraft und man ist Raus aus dem Turnier." Mit Vollgas und jeder Menge Spielfreude starteten die Jungs aus Schwenningen in die Partie und führten zur Halbzeit dank überragender Defensivarbeit mit 2-0. Doch die "Destroyer" schlugen zurück und nahmen in der 2. Halbzeit das Heft in die Hand. Kurz vor Schluss gelang dem Gegner der 3-4 Siegtreffer, der leider begünstigt wurde durch die ein oder andere Fehlentscheidung des Schiedsrichters.

"Unglücklich" beschrieb Christian Feil das Ausscheiden aus dem Turnier. Dennoch haben die Gummibären ein ordentliches Turnier gespielt, zumal das Teilnehmerfeld weitaus stärker war als in den beiden Jahren zuvor. Sieger in der Klasse Amateure wurden dei AH des des SC Riessersee und bei den Profis die Eisbären Berlin Allstars.

Ergebnisse
Gummibären Schwenningen - Forumswaafn 7:1
Gummibären Schwenningen - Krähenbach Kings 4:1
Gummibären Schwenningen - Salamander Hof 2:7
Gummibären Schwenningen - DEB All Stars 4:4
Gummibären Schwenningen - Pondinatoren 2:1
Gummibären Schwenningen - Destroyer 3:4 (Sechzehntelfinale)

Auch im nächsten Jahr wollen die Gummibären wieder auf dem Riessersee an den Start gehen. Die Vorfreude ist bereits riesig und vielleicht klappt es ja dann, einmal die "Goldene Schneeschaufel" mit nach Schwenningen zu nehmen.

 

Gelesen 1410 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 21 Februar 2013 23:03