22. October 2018 - 15:17

Inlinehockey

Zufallsbild

Zitat des Tages

Montag, 25 März 2013 09:54

Gummibären gewinnen 7. Sweet Apple Rocks Turnier in Meßstetten

Artikel bewerten
(1 Stimme)

Die Gummibären spielen wieder Inlinehockey – und das sogar erfolgreich!

Die Sweet Apple Rocks aus Meßstetten hatten zum Frühlingsturnier in die Zollernalb-Kaserne geladen. Es hatten sich neben den Gummibären noch fünf weitere Mannschaften für dieses Turnier, bei dem der Spaß im Vordergrund stand, angemeldet. Der Modus war eine Einfachrunde jeder gegen jeden, bei einer Spielzeit von 15 Minuten.

Der Kader der Gummibären setzte sich wie folgt zusammen: Thorben Riedlinger hütete wie gewohnt das Gehäuse. Denis Huonker, Raphael Schlenker und Uwe Bisceglia sollten für die nötige Sicherheit in der Abwehr sorgen. Der Sturm setzte sich aus Christian Feil, Alex Bösinger und Neuzugang Benedikt Jäckle zusammen.

Im ersten Spiel hatten es die Gummibären mit den SC Miners aus Sigmaringendorf zu tun. Da man vor dem Turnier keine Möglichkeit hatte gemeinsam zu trainieren, war man sich in den Reihen der Gummibären einig, das erste Spiel für eine Art Findungsphase zu nutzen. Doch das Zusammenspiel klappte von der ersten Spielminute an erstaunlich gut, nur das Tore schießen fiel den Gummibären noch sichtlich schwer, wobei hier auch zu erwähnen ist, dass der Gegner sprichwörtlich mit Mann und Maus verteidigte. Nachdem man trotzdem das verdiente 1:0 schoss, bekam man durch einen Sonntagsschuss den Ausgleich. Kurz vor Ende erzielten die Gummibären das 2:1, der erste Sieg war somit gesichert.

Der zweite Gegner der Gummibären war das gastgebende Team, die Sweet Apple Rocks aus Meßstetten. Diesen Gegner kannten Goalie Riedlinger und Verteidiger Schlenker sehr gut, denn beide Gummibären halfen bereits für die Sweet Apples aus.
Auch in diesem Spiel waren die Gummibären das spielerisch überlegende Team. Jedoch gingen die Sweet Apples nach rund 5. Minuten Spielzeit mit 1:0 in Führung. Durch diesen Rückstand ließen sich die Gummibären nicht aus ihrem Konzept bringen. Man erzielte 4 Tore und konnte einen sicheren Sieg einfahren.

Spiel 3 war gegen den vermeintlichen Turnierfavoriten, die Täle Ducks aus Meßkirch. Eine kämpferisch hervorragende Mannschaft, die auch eingespielt ist, wartete auf die Gummibären. Es entwickelte sich das beste Turnierspiel. Auf der einen Seite die spielerisch starken Gummibären und auf der anderen Seite die tapfer kämpfenden Täle Ducks. Die Täle Ducks gingen durch ein irreguläres Tor, welches durch einen Inline-Skate erzielt wurde mit 1:0 in Führung. Leider ließen die Gummibären wie an diesem Tag üblich viele Torchancen ungenutzt. Nach dem verdienten Ausgleichtreffer kam es wie es kommen musste und die Täle Ducks erzielt kurz vor Spielende das 1:2 aus Sicht der Gummibären.

Die Ausgangslage vor den letzten beiden Turnierspielen war für die Gummibären klar, wollte man noch um den Turniersieg mitspielen müssen die beiden restlichen Partien gewonnen werden und man musste auf einen Ausrutscher der Täle Ducks hoffen.

Als nächster Gegner der Gummibären warteten bereits die Wild Deers aus Leibertingen, eine Mannschaft, die sich erst 2012 gegründet hat. Die Wild Deers kämpften für ihre Verhältnisse hervorragend und wurden durch ihre tolle Fangemeinschaft super unterstützt. Nichts desto trotz waren sie den erfahrenen Gummibären hoffnungslos unterlegen und so sprang ein lockerer 3:0 Erfolg für die Jungs vom Neckar heraus.

Die Täle Ducks leisteten sich 2 Unentschieden, somit war für die Gummibären eines klar, gewinnt man sein letztes Turnierspiel wird man mit einem Punkt Vorsprung vor den ungeschlagenen Täle Ducks Turniersieger.
Das letzte Spiel war gegen die AH Vertretung der Badgers aus Spaichingen. Die Gummibären gingen schnell mit 2:0 in Front. Die Old Badgers verkürzten auf 2:1. Die Gummibären konnten noch bis auf 5:1 erhöhen und wurden somit Turniersieger.

Fazit: Es hat jedem beteiligten Gummibärenspieler Spaß gemacht wieder Inlinehockey zuspielen. Das Zusammenspiel klappte schon ordentlich und mit etwas Training kann dieses noch präzisiert wer-den.
Die Abwehrleistung aber auch die Chancenverwertung muss man im Laufe der Saison noch optimieren. Dann kann man auch bei leistungsstärkeren Turnieren eine gute Rolle spielen.
Die Gummibären bedanken sich bei den Sweet Apple Rocks Meßstetten für ein faires und gut organisiertes Turnier.

Ergebnisse:

Gummibären - SC Miners Sigmaringendorf 2:1
Sweet Apple Rocks - Gummibären 1:4
Gummibären - Täle Ducks Meßkirch 1:2
Gummibären - Wild Deers Leibertingen 3:0
Old Badgers Spaichingen - Gummibären 1:5

Gelesen 1555 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 04 April 2013 10:03