16. June 2024 - 14:44

Inlinehockey

Zufallsbild

Zitat des Tages


Strict Standards: Declaration of JCacheControllerView::get() should be compatible with JCacheController::get($id, $group = NULL) in /users/d3n1s/www/libraries/joomla/cache/controller/view.php on line 0

Strict Standards: Declaration of JParameter::loadSetupFile() should be compatible with JRegistry::loadSetupFile() in /users/d3n1s/www/libraries/joomla/html/parameter.php on line 0
Donnerstag, 07 Juni 2007 02:00

Gummibären lassen in Winnenden ihren Gegnern keine Chance!

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Nach dem enttäuschenden 6. Platz beim Saisoneröffnungsturnier in Sasbach, gewannen die Gummibären deutlich, den Fruhlingscup, der Fastbreakers aus Winnenden. Die Vorzeichen für einen Turniersieg standen im Voraus eher schlecht, Leistungsträger wie Alex Bösinger, Denis Huonker oder Vincent Schlenker waren allesamt im Urlaub. Dadurch kam es zur folgenden Mannschaftsaufstellung: Das Tor hütete Thorben Riedlinger, in der Verteidigung spielten Dennis Dörner, Timmy Pfaff und Manuel Jost. Im Sturm liefen Captain Raphael Schlenker, Matthias Plachta, Thomas Supis und Christian Feil auf. Gleich im ersten Spiel traf man auf einen bis dato unbekannten Gegner, den Cool Runnings aus Schwenningen. 4-1 war der Endstand, nach dem Spiel konnte sich noch keiner vorstellen, dass das Gegentor, das letzte in diesem Turnier sein sollte. Weitere Siege folgten: 5-0 gegen die Damenmannschaft aus Bräunlingen, ein 4-0 gegen den Ausrichter des Turnieres, den Fastbreakers Winnenden. Der Gegner des letzten Vorrundesspieles waren die Aldi All-Stars. Ein Team, das gespickt war, mit Spielern aus der Regionalliga Südwest. Es entwickelte sich zu einem spannenden Spiel, das Torlos blieb und somit keinen Sieger fand.
Die Vorrunde war somit mit 3 Siegen und einem Unentschieden beendet. Nach einer halben Stunde Pause ging es weiter.
Die Gummibären spielten sich nun in einen Rausch und fegten die Cool Runnings mit 6:0 vom Feld.
Anschließend ging es gegen die Crash Cats aus Bräunlingen, hier wurde der höchste Sieg des Turniers gefeiert, mit 10:0 Toren.
Da sich die Aldi-Allstars bis dahin auch keine Blöße gaben und das Hinspiel unentschieden endete, wussten die Gummibären, dass dieses Spiel ein „Finalspiel“ werden würde. So ging man hoch konzentriert ans Werk und machte sofort Druck nach vorne. Die Gummibären Verteidigung stand sehr gut und lies dem besten Spieler der Aldis, Michael Tanecker kaum Schussmöglichkeiten, die wenigen Schüsse waren sichere Beute von Goalie Thorben Riedlinger.
Die Gummibären stürmten weiter auf das Gehäuse der Aldis, diese konnten sich bei ihrem starken Goalie bedanken das es nicht schon längst 1:0 stand.
Dann plötzlich die Vorentscheidung für die Gummibären: Matthias Plachta „zockte“ 2 seiner Gegenspieler aus, spielte einen „Zuckerpass“ auf Raphael Schlenker und der netzte eiskalt zum 1:0 ein. Die Aldis versuchten nochmal alles um heranzukommen, doch die Gummibären spielten sehr clever, kurz vor Schluss fasste sich Thomas Supis ein Herz, zog ab und der Ball zappelte unhaltbar im Tor der Aldi All-Stars. Dies war der Entstand und gleichzeitig der völlig verdiente Turniersieg.
Auch im letzten Spiel ließen die Gummibären nichts anbrennen und fegten die Fastbreakers Winnenden mit 3-0 vom Platz. Ein weiterer Titel ging nach Turnierende an die Gummibären: Die Auszeichnung für den Topscorer und Torschützenkönigs ging an Raphael Schlenker, der mit 10 Toren und 2 Assists erfolgreichster Akteur des Turniers war.
Die Gummibären bedanken sich bei den Fastbreakers für die tolle Gastfreundschaft und ein wirklich toll organisiertes Turnier.

Gelesen 2025 mal